Martinstag
Kirchenjahr im Bild

Erleben, dass Erinnerung frei macht

Martinstag
Bischof Martin von Tours erfreut sich bei evangelischen wie katholischen Christen hoher Beliebtheit. Sein Gedenktag am 11. November ist mit einer Vielzahl von Bräuchen verbunden. Für evangelische Christen hat der Tag zugleich Bedeutung, weil er der Tauf- und Namenstag Martin Luthers ist.


Martinslied

Sankt Martin,
Sankt Martin,
Sankt Martin
ritt durch Schnee und Wind,
sein Ross, das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut,
sein Mantel deckt ihn warm und gut.

Im Schnee saß,
im Schnee saß,
im Schnee,
da saß ein armer Mann,
hat Kleider nicht, hat Lumpen an.
'O hilf mir doch in meiner Not,
sonst ist der bittre Frost mein Tod.'

Sankt Martin,
Sankt Martin,
Sankt Martin hält die Zügel an,
sein Ross steht still beim armen Mann.
Sankt Martin mit dem Schwerte teilt
den warmen Mantel unverweilt.

Sankt Martin,
Sankt Martin,
Sankt Martin
gibt den halben still,
der Bettler rasch ihm danken will.
Sankt Martin aber ritt in Eil
hinweg mit seinem Mantelteil.

Brauchtum am Martinstag:


Ich geh mit meiner Laterne

Laternenlied

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne,
brenne auf, mein Licht,
brenne auf, mein Licht,
aber nur meine liebe Laterne nicht.
  1. Mein Licht ist aus, wir gehn nach Haus.
    Labimmel, labammel, labum.
  2. Der Martinsmann, der zieht voran.
    Labimmel, labammel, labum.
  3. Ein Kuchenduft liegt in der Luft.
    Labimmel, labammel, labum.
  4. Beschenkt uns heut, ihr lieben Leut.
    Labimmel, labammel, labum.
  5. Mein Licht ist aus, wir geh'n nach Haus.
    Labimmel, labammel, labum.


Das Jahr voller Leben auf einen Blick

Kirchenjahr


Kirchenjahr im Bild



email: Pfarramt.Andreaskirche.NUelkb.de     Sitemap     Home     Home     oben     zurück