++ Konfirmation in der Andreaskirche: am 7. Mai 2017 ++

Mit Gott aufbrechen - meine Berufung finden

Konfirmandinnen und Konfirmanden befinden sich in einem wichtigen Lebensabschnitt: sie sind keine Kinder mehr. Sie beginnen ihren eigenen Weg zu suchen und das Leben in die Hand zu nehmen. Auch in Sachen Gott und Kirche müssen sie ihren Weg finden und selbst entscheiden, was Glaube für sie bedeutet.

Die Konfirmandenzeit ist ein Angebot der Kirchengemeinde, junge Menschen an der Schwelle zum Jugendalter in ihrem Glauben und bei der Suche nach ihrem eigenen Lebensweg zu begleiten und zu unterstützen. In der Konfirmandengruppe im Gespräch mit Gleichaltrigen und dem Pfarrer sollen sie Hilfe für die eigene Lebens- und Glaubensgestaltung empfangen. Sie sollen erfahren, warum andere Menschen an Gott glauben, und sie sollen zum eigenen Glauben ermutigt und im eigenen Glauben gestärkt werden.

Stärkung oder Bekräftigung ist auch die deutsche Bedeutung des lateinischen Wortes Konfirmation. Im Konfirmationsgottesdienst stehen darum der Segen und die Verheißung für den weiteren Lebensweg dieser jungen Menschen im Vordergrund.

Zugleich ist die Konfirmation auch ein Fest der Familie, das diese zu Ehren der Heranwachsenden feiert. Die Konfirmanden stehen im Mittelpunkt, und jeder merkt: Sie sind keine Kinder mehr! Sie machen einen Schritt in einen neuen Lebensabschnitt hinein. Mit der Konfirmationsfeier findet der neue Status der Adoleszenz öffentliche Anerkennung.

Schließlich werden mit der Konfirmation auch bestimmte Rechte in der Kirche erworben: Man darf z.B. das Patenamt übernehmen, in eigener Verantwortung am Abendmahl teilnehmen, an den Wahlen zum Kirchenvorstand als Wahlberechtigter teilnehmen, als Erwachsener (ab 18 J.) in den Kirchenvorstand gewählt werden. Durch die Konfirmation wird man so auch zu einem mündigen Mitglied in der Kirche.


Die Konfirmandenzeit in der Andreaskirche bedeutet:

Ein Jahr regelmäßig in der Kirchengemeinde, insbesondere auch in den Gottesdiensten zusammenkommen

Mit Pfarrer, Team und mit anderen Jugendlichen reden über kleine und große Probleme des Lebens - über Gott und die Welt

Erfahren, was in einer Gemeinde los ist

Spaß und Gemeinschaft erleben, neue Freunde gewinnen - bei zwei Freizeiten und auch sonst

Konfirmiert werden - sich bestärken und ermutigen lassen für den eigenen Lebensweg

Herausfinden, was es bedeutet, Christ zu sein - versuchen Antworten zu finden und die Bibel dabei besser verstehen

In der Konfirmation 'Ja' sagen zum Glauben, so wie er einem nahegekommen ist

In aller Freiheit

Möchtest Du dabeisein? Besprich es mit Deinen Eltern. Auch wer nicht getauft ist, kann sich anmelden und die Konfirmandenzeit miterleben. Wer Fragen hat rund um die Konfirmation, ruft am Besten im Pfarramt an (0731/98487-0).


Konfirmandenzeit für Konfirmandeneltern

Die Konfirmandenzeit bedeutet auch für die Eltern, verstärkt mit Glaube und Kirche in Kontakt zu kommen. Diese Kontaktnahme trägt für manche den Charakter einer Wiederbegnung oder auch Neubegegnung mit Kirche. Die Konfirmandenzeit ist eine Chance für die Eltern, sich wieder einmal (und für eine begrenzte Zeit) mit Glaube und Kirche und den eigenen religiösen Fragen zu beschäftigen.
In der Andreasgemeinde bieten wir daher während der gesamten Konfizeit sowohl gesellige als auch thematische Abende für Eltern an. Die Erfahrungen zeigen, dass ein großes Bedürfnis besteht, sich in ungezwungener Atmosphäre über Lebensthemen auszutauschen, miteinander in Kontakt zu kommen durch Spiel und Gespräch.

Ein Auszug aus den letzten Themen: Elterntreff

Organisatorisches zur Konfirmation

Anmeldung

erfolgt über das Pfarramt. Wir schreiben jedes Frühjahr die Konfirmandinnen und Konfimanden des nächsten Jahres an und laden zu einem Informations- und Anmeldeabend ein. Wer keinen Brief bekommt (weil er/sie in unserer Kartei fehlt), kann sich natürlich selbst im Pfarramt melden. Normalerweise sind die Jugendlichen etwa 14 Jahre alt, wenn sie konfirmiert werden.

Die Konfirmandenzeit

dauert in der Andreasgemeinde ein Jahr und findet in Form von monatlichen Konfirmandentagen (abwechselnd freitags oder samstags) und zwei Wochenendfreizeiten statt. Sie beginnt nach Ostern und endet mit der Konfirmation im darauffolgenden Jahr. Neben den Konfirmandentagen ist natürlich auch die Beteiligung der Konfis am Leben der Gemeinde wichtig.


                                                                                                                                                
 
Konfirmationssprüche
Info zu den Konfirmandenfreizeiten
Bilder der Konfirmandenfreizeit 2002
Bilder der Konfirmandenfreizeit 2003
Bilder der Konfirmandenfreizeit  2004
Bilder der Konfirmandenfreizeit  2005
Bilder des Konfirmandentages  2005
Bilder des Konfirmandentages  2006

www.konfiweb.de




Taufe: Mit Gott beginnen - Ja zum Leben
Konfirmation: Mit Gott aufbrechen - meine Berufung finden
Hochzeit: Mit Gott zusammenleben - sich verbinden
Beerdigung: Mit Gott Abschied nehmen - in Frieden ziehen

email: Pfarramt.Andreaskirche.NUelkb.de     Sitemap     Home     Home     oben     zurück